HERR GAUCK ” SCHRAUBEN ” SIE DIE MERKEL ZURECHT

GEBEN SIE DEM VOLK DIE GENOMMENE WÜRDE ZURÜCK.

IHRE VERGANGENHEIT LIEGT OFFEN FÜR JEDERMANN NACHVOLLZIEHBAR,

DIE DER MERKEL VERSPRICHT NICHTS GUTES, SONST WÄRE SIE OFFEN UND FÜR JEDERMANN EINSEHBAR.

WER UMS ÜBERLEBEN KÄMPFEN MUSS

“PFEIFT ” AUF GESETZE UND

HÄRTERE STRAFEN

In einer intakten Demokratie würden nur einige wenige ihren Ängsten um ihre Existenz hinterhecheln.

Der immer grösser werdende Stress in allen Lebenslagen, beginnend im Sozialbereich, sorgt dafür, dass Toleranz und Disziplin in dieser Demokratie beinahe restlos aus der Bevölkerung verschwunden scheinen.

Jeder scheint sich hier nur noch der Nächste.

Das Wort Rücksichtnahme existiert kaum noch.

Die Folgen sieht man auch im Straßenverkehr. Die Zahl der Toten und Verletzten steigt.

Dieser Bevölkerung ist durch die verkorkste SOZIALPOLITIK in diesem LAND so unter DRUCK, STRESS und ÄNGSTE zum ÜBERLEBEN gesetzt worden, dass keine RADARFALLE, an der Zahl der steigenden Toten, etwas ändern wird. Kurzfristig ja, doch auf lange Sicht nicht.

Nur durch genommenen Stress, wegen der Existenzangst, kann viel erreicht werden.

Jeder Verkehrspsychologe sollte sich doch darüber im Klaren sein, dass RADARFALLEN einen erneuten Druck auf die Autofahrer ausüben.

Zwar tut das Bussgeld weh, doch erzeugt genau dieses fehlende Geld zu noch mehr ” Jagerei ” zum Überleben, weil wieder Geld fehlt, dass durch einen Zweit- Dritt- oder gar Viertjob ausgeglichen werden muss.

Das gesamte Gefüge dieser Gesellschaft liegt bereits tief in der Tonne.

Langsam fährt nur der, der innerlich verarbeitet hat, und “ausgeglichen” ist. Nicht, weil er es AUFGEZWUNGEN UND EINGETRICHTERT BEKOMMT.

Damit erreicht man zwar den Geldbeutel, doch nicht die ÜBERZEUGUNG des Fahrers, weil dieser weiterhin einem Druck ausgesetzt sein wird, der ihm das Risiko des SCHNELLFAHRENS entschuldigt.

Er muss es RISKIEREN, weil…..

Radarfallen sind wieder nur neue DRUCKMITTEL, DRUCKMITTEL, die wie ” SYMBOLE ” über die gesamten auferlegten ” ZWÄNGE ” gehängt werden, die auf dieser Bevölkerung liegen.

Sie sollen den Bürger BIEGEN, bringen ihn aber nicht zur innerlichen ÜBERZEUGUNG.

Diese Handlungen sind meiner Meinung zu KURZ gedacht. Auch im Straßenverkehr spiegelt sich eine fehlende TOLERANZ und DISZIPLINLOSIGKEIT wieder, die dieser DEMOKRATIE genommen wurde.

Die Bevölkerung in diesem Land befindet sich in einer STRESSSITUATION, in der es keine FAMILIEN mehr zu geben scheint.

Eltern arbeiten, Kinder sind in Horten, wenn es die überhaupt noch gibt.

Zu Hause wird eigentlich nur noch übernachtet. Ein intaktes Familienleben existiert bei vielen kaum noch.

Man kennt sich nur noch im VORBEIGEHEN an der Wohnungstür.

” ÜBERSPITZT AUSGEDRÜCKT ”

“WERTE” werden nicht von Eltern an ihre Kinder übermittelt, sonder von irgendwelchen ” BILLIG-BESCHÄFTIGTEN ” weitergegeben, die selber um ihre EXISTENZ kämpfen müssen.

Zu viele Familien leben in einer “aufgezwungenen” Stresssituation in der sich die einzelnen Mitglieder kaum noch ” kennen ” weil sie nur noch zur ” BESCHAFFUNG ” des GELDES ” zum ÜBERLEBEN unterwegs sind..

Wer nimmt den Bürgern und damit auch den Autofahrern den auferlegten ” Stress “, wer legt endlich wieder Wert auf AUSGEGLICHENHEIT durch SOZIALVERTRÄGLICHE ZUKUNFTSPERSPEKTIVEN bei der BEVÖLKERUNG, die dieser wieder ein normales ausgeglichenes Leben ermöglicht, ohne EXISTENZÄNGSTE ?

Hier liegt die Wurzel, hier fehlen die von MERKEL “gestohlenen” Steuergelder, die jeder Bürger dieses Landes hart erschuftet hat und durch STRESS sein LEBEN im STRAßENVERKEHR, als ” DANK ” dafür, riskieren muss.

Hier liegt auch die Wurzel zur Beschaffungskriminalität und zur entstandenen GEWALT etc.

Die Bürger müssen nur noch BIS ZUR ABSOLUTEN ORIENTIERUNGSLOSIGKEIT ihr LEBEN ORGANISIEREN, wegen der ANGST vorm ” ÜBERLEBEN ”

Was soll das, ist das die FREIHEIT, die uns die DEMOKRATIE schenken sollte?

Ist das die DEMOKRATIE, in der AUSGEGLICHENE MENSCHEN LEBEN, DIE ZUFRIEDEN MIT IHREM ERARBEITETEN GELD NACH HAUSE KEHREN KÖNNEN OHNE SICH SORGEN MACHEN ZU MÜSSEN, DASS SIE MORGEN IN DER SCHLANGE BEI DEN TAFELN STEHEN KÖNNTEN.

Wer nimmt dieser Bevölkerung die BEKLEMMUNGEN zur offenen Meinungsfreiheit, die man hören und verarbeiten sollte, statt zu Unterdrücken

Herr Gauck, heben Sie die KÄSEGLOCKE an, damit die Bürger dieses LANDES wieder SORGENFREIER leben können.

Er sollte zumindest verstehen können, warum er immer mehr in die SOZIALE KÄLTE geworfen wird, wie es jetzt durch MERKEL sogar die GRIECHEN erleben dürfen.

In einer in Zufriedenheit lebenden ausgeglichenen Gesellschaft suchen garantiert weniger Jugendliche den Weg in die Gewalt und zur Beschaffungskriminalität.

Wann beginnt endlich die Reparatur an der Wurzel dieser runtergekommenen, völlig sozial abgesoffenen Demokratie, in der die Kriminalität mittlerweile den Babys in die Wiege gelegt wird, weil deren Aufwachsen auf tönernen Füssen der ELTERN gestellt wird.

Wann wird diese Demokratie endlich erwachsen, wann wehrt sich der Bürger endlich gegen den STEUERGELDENTZUG gegen das ” WOHL ” des Volkes.

Wann hat dieser RAUBBAU an den SOZIALGEFÜGEN dieser” DEMOKRATIE ” und die dadurch entstandene ” INTRIGENKULTUR ” im Überlebenskampf endlich ein Ende?

Ich habe große HOFFNUNG HERR GAUCK, HOFFNUNG, DASS GENAU SIE gegen diese Entwicklung großen EINFLUSS geltend machen könnten.

Befreien Sie diese zu immer mehr Egoisten werdende Gesellschaft von deren Ängsten, zeigen Sie eine ZUKUNFT auf, und ebnen Sie den Weg zu mehr TOLERANZ, DISZIPLIN und AUFRICHTIGKEIT gegenüber seinen NÄCHSTEN.

Sorgen Sie dafür, das die verlorene ” MENSCHLICHKEIT ” in diese von der kaputt gemachten und eiskalt gewordenen GESELLSCHAFT ZURÜCKKEHRT.

DANN KLAPPT ES BESTIMMT AUCH BESSER IM STRAßENVERKEHR und ein großer ANTEIL an BESCHAFFUNGSKRIMINALITÄT verschwindet.

SORGEN SIE DAFÜR, DASS DAS ENTSTANDENE LECK AM ” SCHIFF ” mit dem Namen DEMOKRATIE DEUTSCHLAND, MIT UNSEREN ERWIRTSCHAFTETEN STEUERGELDERN, WIEDER GESTOPFT WIRD.

Sorgen Sie dafür, dass nicht noch mehr Gelder in Eimer geschmissen werden, die keinen Boden haben.

Wie Wahr, wie Wahr…

Quelle und Autor: http://www.wieboldtv.de/schraubenzieher.html

 

Von Wieboldtv.de, 27. Februar 2012, 12:15 Uhr

Kommentiere den Artikel oder setze einen Trackback

Bisher keine Kommentare zum Artikel

  1. Bisher keine Kommentare

Kommentiere den Artikel



Kommentare zu diesem Artikel über RSS 2.0-Feed verfolgen